Warum gegenderte Sprache die Welt verändert …

„Es stört meinen Lesefluss.“ „Es verhunzt die deutsche Sprache.“ „Ich weiß doch eh, dass es von allem Frau und Mann gibt.“ und ähnliche Sprüche muss Feminist*in sich heute anhören, wenn mal wieder das leidliche Thema der gegenderten Sprache auf den Tisch kommt. Meist muss den Leuten, die derartige Aussagen tätigen zugute gehalten werden, dass sie keine Ahnung haben, und deshalb sofort in Abwehrhaltung gehen. Die meisten Menschen sind nicht bereit sich anzustrengen, und das wäre notwendig um gegenderte Sprache zu verstehen und zu verwenden, wenn nicht verständlich ist, weshalb. schreibt Muriel Jessica Aichberger auf der Webseite des queer-Referats der Studierendenvertretung der LMU München.

Den ganzen Artikel lesen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s